Mentoring-Programm

Bekanntlich bildet das Studium der Politikwissenschaft nicht gezielt für einen konkreten Beruf aus. Dies eröffnet den Studierenden bei der Berufswahl zwar ein breites Spektrum an Karriereoptionen, kann aber auch leicht zu Orientierungsschwierigkeiten führen. Viele Studierende haben oft nur eine vage Vorstellung vom „Leben danach“ und wissen nicht, wie sie ihre Interessen in konkrete Berufspläne umsetzen können.

Für Studierende wäre es deshalb hilfreich, wenn sie die Möglichkeit hätten,

  • noch unbestimmte Berufspläne mit jemandem zu besprechen, der im Berufsleben steht und „sich auskennt“,
  • durch diese Kontaktperson gegebenenfalls einen Einstieg in das anvisierte Berufsfeld zu finden (etwa in Form eines Praktikums) und
  • konkrete Pläne zu entwickeln, was bereits während des Studiums getan werden kann, um sich die bestmögliche Ausgangsposition für einen Einstieg in das Berufsleben zu verschaffen.

Aus diesen Gründen haben die Freunde der Mainzer Politikwissenschaft ein Mentoring-Programm ins Leben gerufen.

  • Wir suchen nach geeigneten Mentoren und Mentorinnen, die die Situation der Studierenden kennen und den Sprung in die berufliche Praxis erfolgreich bewältigt haben.
  • Wir suchen unter den Studierenden der Politikwissenschaft bzw. Sozialkunde in Mainz interessierte und engagierte Mentees.
  • Berufstätige und Studierende sollen je nach Interessen und Kompetenzen zu passenden Mentoring-Tandems zusammengeführt werden, die sich regelmäßig treffen und austauschen.

Für Berufstätige: Wenn Sie sich vorstellen können, als Mentor oder Mentorin tätig zu werden, dann füllen Sie bitte diesen Profilbogen aus.

Für Studierende: Wenn Sie gerne als Mentee teilnehmen möchten, dann füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus und fügen Sie diesem einen tabellarischen Lebenslauf an (Upload erfolgt bequem im Rahmen des Fragebogens).

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die AG Mentoring-Programm (mentoring@fmpw.de).